ÖkoStromAG von Attac Wiesbaden

Aktion von Attac vom 12.4.2008 in der Wiesbadener Fußgängerzone als Aufruf zur Demo „Kein Kohlekraftwerk“ am 19.4.2008 von MZ-Kastel nach Mainz

 

ÖkoStromAG von Attac Wiesbaden

 

Ansprechpartnerin: Hildegard Merkelbach

email: merkelbach-wiesbaden@t-online.de

Tel. 0611/ 843 708

 

Was will, was tut die ÖkoStromAG ?

 

Das Thema "Strom" fliesst schon eine ganze Weile bei uns. Vor 4 Jahren machten wir globalisierungskritische Stadtrundgänge und nutzten die ersten in der Stadt sichtbaren Dächer mit Fotovoltaikanlagen zur Information über Armut und speziell den Zusammhang zur Energie-Armut in den Entwicklungsländern, über solare Techniken, die Stromversorgung ohne Netz möglich machen. Im Rahmen der Vortragsreihe, die wir in Zusammenarbeit mit dem Wiesbadener Pariser Hoftheater anbieten, hatten wir dann 2006 eine Veranstaltung mit einem Energieexperten vom Wuppertal-Institut für Klima, Umwelt, Energie mit dem Thema: Erneuerbare Energien - Zukunftsperspektive für nationale und globale Sicherheit.

 

2007 war Chris Methmann bei uns mit seinem Vortrag "Wem gehört der Himmel".

Inzwischen hat uns das Thema regional eingeholt - mit dem von den Stadtwerken Mainz-Wiesbaden geplanten Bau eines Kohlekraftwerks. Wir haben jetzt eine Öko-AG, die Anfang Januar eine sehr gut besuchte Veranstaltung zur Information über unsere demokratischen Rechte im Widerstand dagegen organisierte. Das war der Startschuss für eine intensive Phase, in der wir zusammen mit der inzwischen neu gegründeten BI gegen das KKW wochenlang "Einwendungen" sammelten zur Vorbereitung der Anhörung der Genehmigungsbehörde, massenhaft die Biblis-Zeitung der IPPNW verteilten, für den Wechsel auf Öko-Strom warben, auch mit einer sehr gelungenen Ökostrom-Anbieterwechselparty, die im Pariser Hoftheater stattfand.

 

Eine heitere, auch in der Presse sehr beachtete Aktion, war im Mai unsere Werbung für die Mainz-Wiesbadener Großdemo gegen das KKW: etwa 20 Leute zogen durch die Fußgängerzone und verteilten Flyer - mit einer Schubkarre voll Kohle und einem hohen, wandelnden Schornstein, auch Kinder mit "Knut" im Arm. Beim Laufen kamen wir mit vielen Leuten ins Gespräch. Zur Kohle ist natürlich auch hier erstmal das Gas die Alternative. Immer wieder hörten wir aber auch, dass viele sich überhaupt nicht vorstellen können, wie langfristig eine Vollversorgung mit Strom aus erneuerbaren Energien aussehen kann. Deshalb planen wir für den 16.9.08 einen Vortrag mit Fabio Longo, Mitautor der Studie "Der Weg zum Energieland Hessen" und Vorstandsmitglied bei Eurosolar, zum Thema "Der Umstieg in der Energiewirtschaft ist möglich".

 

Für den Herbst hoffen wir, dass Mainz-Wiesbaden bei der Speakerstour mit kolumbianischen Kohlegewerkschaftern zu den "wahren Kosten der Kohle" dabei ist.

 

Im Mai war Alexis Passadakis mit seinem Vortrag "Die Macht der Energiekonzerne" bei uns. Wir meinen, dass die Konzentration auf die Entwicklung einer dezentrale Energieversorgung, an der Bürger durch demokratische Kontrolle direkt profitieren, eine der Antworten auf die jetzigen Machtverhältnisse ist.

Aktionen und Infostand bei „Folklore in Wiesbaden“ am 29.- 31. August 2008 auf dem Gelände „Schlachthof“ (Nähe Bahnhof) zum Motto "Power to the people" (Stromkonzernkampagne). Wir werden einen Solarofen präsentieren, auf dem wir etwas kochen oder Pfannkuchen backen und ein Gewinnspiel machen.

1. Preis Energiesparbirne, 2. Preis Feuerzeug, Trostpreise.

 

 

 

Keine Artikel in dieser Ansicht.

TERMINE

04.01
Attac Wiesbaden - Plenum mehr